ESP32 Schaltplan

ESP32 Schaltplan Schematic mit USB-Seriell Adapter und SpannungsreglerAlle ESP32 Module mit integriertem USB-Seriell Adapter besitzen eine Automatik zum Wechseln in  Programmiermodus. Auch das Reset kann vom Arduino DIE durchgeführt werden.

DTR „1“ und RTS „0“ erzeugen Reset

DTR „0“ und RTS „1“ wechseln in Programmiermodus

Das macht aber Arduino DIE bei Betätigung des Buttons „Hochladen“ automatisch.

Im Schaltplan ist diese Funktionalität mit VT1, VT2 realisiert.

Im Schaltplan ist ein AMS1117 Spannungsregler zu sehen.
ESP32 Module mit einem AMS1117 Spannungsregler sind für Batteriebetrieb nicht geeignet. Diese Spannungsregler haben Eigenverbrauch 5mA. Dieser Strom (auch im deep sleep Modus) entleert das Akku oder die Batterie.

WeMos Lolin32 Schaltplan

LOLOIN32 ESP32 Schaltplan, Li-Ion Akkus Ladeschaltung Lolin32 unterscheidet sich vom anderen ESP32 Modulen dadurch, dass der eine Ladeschaltung für Li-Ion hat. Auch der Spannungsregler ME6211 (sehe Schaltplan) ist für Batteriebetrieb mit seinem Eigenverbrauch von 0,04mA gut geeinigt. Minimale Akku Spannung für so ein ESP32 Modul beträgt  2,7V.
Berechnung: 2,3V (Minimale Spannung des Stromversorgung von ESP32) + 0,1V (ME6211 Dropout)+ 0,3V (Shottky Diode).

Schaltplan der Ladeschaltung des ESP32 Moduls

LOLOIN32 ESP32 Schaltplan der Stromversorgung , Li-Ion Akku Ladeschaltung, Spannungsregler

Im Schaltplan ist leider keine Tiefentladeschutz zu sehen. Da gibt es 3 Möglichkeiten: Verwendung des Li-Ion Akkus mit integrierter Schutzschaltung, externe Schutzschaltung oder Akkuspannung mit ESP32 überwachen und rechtzeitig in Deep-Sleep-Modus schalten.

Es gibt auch Nachbildungen dieser Schaltung (Schaltplan bleibt gleich) von anderen Herstellern. Diese Module lassen sich an einem zusätzlichen, zweipoligen Stecker, für Akku Anschluss erkennen.
ESP32 Lolin32 Module können gleichzeitig vom USB-Port und vom Lithium-Ionen-Akkumulator gespeist werden. USB-Port ist dabei geschützt. Gleichzeitig wird Li-Ion Akku geladen mit dem maximalen Strom von 500mA. Die Strombegrenzung lässt sich einstellen durch Ersatz des Widerstandes der am Pin 5 des MCP73831 Ladereglers sitzt.

10kΩ 100mA
5.1kΩ 200mA
5.1kΩ 200mA
3.3kΩ 300mA
2.55kΩ 400mA
2.0kΩ 500mA